Projekt New Dawn: Chrysler und Times

Veröffentlicht: 08.04.2013 in New Dawn - NYC
Schlagwörter:, ,

<<<Chatauszug, 06.04.2013>>>

<03:12><East River Fey> Hey. Noch irgendwer wach?

<03:14><Malcolm> Klar. Was geht ab?

<03:14><East River Fey> Fantastisch! Gib mir einen Moment. Muss erstmal meine Gedanken sortieren.

<03:15><Harlem Globetrotter> Oh. Damenbesuch zu so später Stunde. Wundervoll.

<03:16><Malcolm> …

<03:22><East River Fey> Ok. Also. Ihr könnt euch noch an unsere letzte Unterhaltung erinnern, oder? Von wegen magischer Energie Sammel Blitzableiter und so weiter und so fort. Nach unserem letzten Get-Together, habe ich mich ein wenig durch verschiedene Bibliotheken und Archive gewühlt und bin dabei auf einige interessante Informationen gestoßen.

<03:24><Malcolm> Uh-huh?

<03:25> File upload started…

leyline

<03:28><Harlem Globetrotter> Herausragend. Du weißt also wie man Buntstifte benutzt. Herzlichen Glückwunsch. Ich geh dann mal ins Bettchen.

<03:29><East River Fey> Meine Ausgangsfrage war, warum nach Abschluss des Empire States niemand mehr versucht hat noch höher zu gehen um den magischen Honig abzugrasen und allen anderen die lange Nase zu zeigen.

<03:31><Harlem Globetrotter> Du vergisst das World Trade Center. Mit beiden Gebäuden zusammen sicherlich eine der effizientesten Nadeln da draußen.

<03:33><East River Fey> Ok. Klar. WTC. Aber seit 2001 und für die nächsten ein bis zwei Jahre ist das irrelevant. Was auch immer sich da jemand ausgedacht hat hat für uns aktuell keinerlei Tragweite – und was die Hintergründe zu 9/11 angeht… da würde ich wahrscheinlich nochmal Monate zwischen einigen Büchern verbringen. Aber wie auch immer.

<03:34><Malcolm> Gut. Also. Das Bild zeigt eine Verbindung zwischen der Grand Central Station und… meinem favorisierten Comicladen?

<03:36><East River Fey> Fast. Aaaalso. *lufthol* Als ich begann Nachforschungen hinsichtlich der höchsten Gebäude in New York anzustellen, stolperte ich über die Tatsache, dass das NY Times Gebäude und das Chrysler Building exakt die gleiche Höhe haben. Und da hab ich mich gefragt: Warum? Ernsthaft. Warum sich die Mühe machen in solchen Höhen ein Gebäude auf exakt die gleiche Größe zu setzen.

<03:39><Harlem Globetrotter> Damit Mami und Papi 1% nicht die Tränchen in die Augen schießen, wenn sie das nächste Mal aus ihrem Penthouse Apartment schielen?

<03:42><East River Fey> Eben nicht. Ich hab mich mit ein paar Leuten getroffen, die mir noch den ein oder anderen Gefallen schuldig waren und es stellt sich heraus, dass einige Mitglieder des Cloud Clubs ihre finanzkräftigen Griffel beim Bau des NY Times Buildings im Spiel hatten.

<03: 45><Harlem Globetrotter>  Wenn sie damit ihre Position sichern wollten, dann sind sie höhenmäßig aber ein wenig an ihrem Ziel vorbeigesch… oder vielleicht auch nicht. Moment. Was hast du sonst noch entdeckt? Sind die Gebäude irgendwie miteinander vernetzt?

<03:49><East River Fey> Oh hoh. Guten morgen! Genau so sieht es aus. Ich hab‘ in einigen Archiven frühe Entwurfsskizzen für Versorgungstunnel zwischen der 40. und der 42. Strasse gefunden.

<03:51><Malcolm> Das sind weniger Versorgungstunnel, als alte Wasserleitungen. Auf halber Strecke zwischen den beiden Gebäuden befand sich früher das Croton Distributing Reservoir. Ein besseres Aquaedukt. An quasi gleicher Stelle befand sich auch Mitte der 1800er der New York Crystal Palace mitsamt des zum damaligen Zeitpunkt höchsten Gebäu… wow. Ok. Langsam…

<03:55><East River Fey> Da! Exakt! Der Cloud Club (und wer auch immer sonst noch so seine Finger im Spiel hat) hat zwei Jahre nach dem Fall des WTCs seine Chance genutzt und begonnen den zweiten – exakt gleich hohen – Kollektor zu errichten. Die Technik im ersten an der Lexington Av. war ja noch vorhanden (wenn auch reichlich unterernährt). Die Verbindung zwischen beiden wurde mit Hilfe von alten Kanälen, Versorgungstunneln und U-Bahn-Linien gezogen und sich auf halber Strecke getroffen.

<03:59><Harlem Globetrotter> Und wie genau sieht die Verbindung aus? Ich glaube kaum, dass die Jungs und Mädels einfach ein Kabel von A nach O gezogen haben ohne, dass es jemandem aufgefallen wäre. Und die halbe Strecke? Bryant Park? In den Kellern der Public Library? Haben die Keeper ihre Hände mit im Spiel?

<04:03><Malcolm> Optometrie.

<04:04><Harlem Globetrotter> Brillen?

<04:05><Malcolm> Fast. Guck dir doch einfach die Karte an. Was liegt direkt oberhalb des Schnittpunkts? Das College of Optometry. Es gibt Studien die nachweisen, dass „magische“ Energie auf die gleiche Art und Weise wie Lichtwellen weitergeleitet werden kann. Und das mit der halben Strecke macht Sinn. Je weiter du in die jeweils andere Richtung gehst um so mehr verlierst du vom Signal der anderen Antenne.

<04:09><East River Fey> Auf den Punkt. Zwischen der Bryant Park und 5th Av U-Bahn Station gibt es unterirdische Verbindungsgänge. Ich habe mich die letzten Nächte dort herumgetrieben und einige Ecken gefunden hinter denen es weitergehen könnte. An der physischen Sicherheit komme ich vorbei, aber die elektronische Überwachung und die Siegel die da unten angebracht sind, sind zu stark für mich. Gleiches gilt für die verlassenen Gleise an der 8. und unter Grand Central. Wenn ihr mir allerdings Gesellschaft leisten wollen würdet…

<04:10><Malcolm> Bin unterwegs.

<04:10><Harlem Globetrotter> 20 Minuten. Südwest Ecke. Bryant Park.

<04:11> Malcolm has left the channel…

<04:11> East River Fey has left the channel…

<04:11> Harlem Globetrotter has left the channel…

<04:12> Alice has left the channel…

chrysler

– Die Eckdaten –

Das Chrysler Building wurde nach knapp anderthalb Jahren Bauzeit im Mai 1930 fertiggestellt. Das Gebäude wurde in Manhattans East Side im als „Turtle Bay“ bekannten Viertel zwischen der 42. und 43. Straße gebaut. Zur Eröffnung war es das höchste Gebäude der Welt – und blieb das auch für knappe 11 Monate, bevor das Empire State Building den Titel dankbar entgegen nahm. Architekt war William Van Alen, alleiniger Privateigentümer Walter P. Chrysler.

„Magier“
— Harlem Globetrotter

„Was? Du kannst nicht einfach irgendwas einwerfen, ohne es zu erörtern, Mann!“
—  East River Fey

„Na die beiden Typen. Walter und William. Magier!“
— Harlem Globetrotter

„Aha. Na wie auch immer. Ich lass‘ das mal so stehn.“
— East River Fey

– Das Aussehen –

Ein eindrucksvolles Art Deco Gebäude mit imposanter Basis, wird der Wolkenkratzer noch interessanter, je weiter der Blick nach oben schweift. Eine sechsgeschossige Krone aus rostfreiem Stahl ziert das Dach des Gebäudes, nur übertroffen von der Metallspitze, die auch gleichzeitig den Größenvorsprung des Hochhauses gegenüber vielen anderen Gebäuden ausmacht. Abgerundet wird der Anblick von vier Galionsfiguren im 31., und acht aus rostfreiem Stahl geschaffenen Adler Gargoyles im 61. Stockwerk.

„Sag ich doch. Magier.“
— Harlem Globetrotter

„Alter! Langsam gehst du mir aber ordentlich auf den Zeiger. Wenn du was loswerden willst, dann spuck’s aus. Ansonsten verpiss dich.“
— East River Fey

„Heeeey. Ganz ruhig, Süße. Also. Geschichtenzeit. Mitte der zwanziger beschließt irgend ein Magier Obergosu einen auf Wikileaks zu machen und verteilt die Baupläne für einen Mojosammler großzügig unter der magisch begabten Bevölkerung. Noch ganz zittrig von den Möglichkeiten die sie damit hätten, machen sich also Hinz, Kunz und deren magiebegabte Großmutter daran ein Hochhaus nach dem anderen hochzuziehen, um den Großteil des Kuchens für sich beanspruchen zu können. Walter, selbst ein Mechanomagier, beauftragt unseren guten Willy damit ihm auch so ein Ding zu bauen, während er damit beschäftigt ist 13 Optimus Primes zu bauen. Die vier Transporter und acht Beschützer bekommen ihren Platz an der Fassade verpasst um immer einsatzbereit zu sein, wenn Herr Chrysler oder seine Erben sie brauchen und elf Monate lang ist das Chrysler beste Adresse zum Energie schlabbern.“
— Harlem Globetrotter

„13? Da fehlt aber einer.“
— East River Fey

„Und genau da liegt der Knackpunkt. Die Nachkommen von good old Walter waren magisch betrachtet so trocken wie die Sahara in der Mittagssonne. Da sie mit dem ganzen Hokus Pokus nix anfangen konnten, verscherbelten sie kurzerhand das Gebäude für nen Appel und nen Ei und halten den Schlüssel zur Kontrolle über den zentralen Gargoyle wahrscheinlich irgendwo in ihren unbegabten Händen. Bis dahin schlafen die Tierchen.“
— Harlem Globetrotter

– Gesellschaft –

Neben seiner Funktion als kurzzeitiger Firmensitz für Chryslers Firma, beherbergte und beherbergt das Chrysler Building eine Vielzahl anderer Firmen. Erwähnenswert ist der in den obersten Stockwerken des Gebäudes untergebrachte Cloud Club, der nach anfänglichem Erfolg die meisten seiner wohlhabenden Mitglieder an Clubs in anderen Teilen der Stadt verlor und wenige Jahre nach seiner Eröffnung wieder geschlossen wurde.

„Und da liegt ein weiterer Fetzen Halbwissen. Der Cloud Club schloss nie wirklich. Von Anfang an war der Club nur tagsüber geöffnet – zumindest offiziell. Nachts traf sich der innere Kern und nuckelte fröhlich an dem was der Turm entsprechend seiner eigentlichen Funktion ausgepresst hatte. Als ein paar der regulären Mitglieder Gefahr liefen hinter die ganze Sache zu steigen, wurde der Club kurzerhand geschlossen. Heutzutage liegt ein Illusionszauber über den drei Etagen, der den Pöbel erfolgreich glauben lässt, dass der Cloud Club – und dessen Mitglieder – nicht mehr existiert.“
— Malcolm

„Ohoh. Noch jemand, der weiß, was hinter den Kulissen vorgeht.“
— Harlem Globetrotter

„Fick dich. Wichtigtuer.“
— Malcolm

nyc

Nachdem der Rahmen gestern geschaffen wurde, war es heute an der Zeit zu schauen, mit welchen Örtlichkeiten es losgeht. In der ersten Runde wollte ich eine Brücke, einen Wolkenkratzer, einen Park, eine Kirche, eine Bar und ein öffentliches Gebäude haben. Damit habe ich nicht nur einiges an Abwechslung, sondern auch die Möglichkeit mich recht frei auf der Karte zu bewegen.

Beschränken werde ich mich für den Anfang auf Manhattan. Auch wenn die anderen Burrows absolut ihren Reiz haben und am Ende auch mit einfließen sollen, ist Manhattan dann eben doch das pulsierende Herz der Stadt.

Brücke – Die Brooklyn Bridge

Die Verbindung zwischen dem Süden Manhattans und der neuen Hipster Hochburg kam zusammen mit der Manhattan Bridge und Hell Gate Bridge (Bitte? Wie gut ist der Name denn?) in die nähere Auswahl. Ein vereitelter Terroristen Plan im Jahre 2003 und die Entdeckung eines lange vergessenen Bunkers im Fundament gaben dann letzen Endes den Ausschlag, mit der Brooklyn Bridge zu beginnen.

Wolkenkratzer – Das Chrysler Building

Kurzzeitig eines der höchsten Gebäude in New York City und bis heute in den Top 5, gab es für mich einen ganz anderen Grund mit dem Chrysler Building zu beginnen: Die Adlerköpfe die im 61. Stock das Gebäude schmücken. Und die Spitze. Da geht einiges. Findet auch John Malkovich.

Park – Der Gramercy Park

Es gibt eine Menge hübsche Parks in New York. Der erste Gedanke geht natürlich an den Central Park. Dann natürlich noch Bryant Park direkt vor der New York Public Library und vielleicht noch Battery Park im Süden. Für meinen Anfang war mir allerdings Central Park zu groß (mehrere Häuserblocks, verschiedene Areale, …), Bryant Park ein wenig zu einfach (ich denke auf ihn werde ich zurückkommen, sobald ich mich der Bibliothek widme) und Battery Park nicht inspirierend genug. Glücklicherweise bin ich über Gramercy Park gestolpert. Ein kleiner, privater Park mit limitiertem Eintritt für eine kleine Gruppe privilegierter Nachbarn. Perfektes Futter.

Kirche – Die Calvary Church

Ich muss gestehen, dass Calvary Church nicht das war an das ich Anfangs dachte, als ich nach meiner ersten Kirche für New Dawn suchte. Dem Kapitel „Kirchen in New York“ werde ich auch nochmal einiges mehr an Recherche widmen müssen, als ich heute getan habe. In die engere Auswahl kam aber nachdem Trinity Church für’s erste raus fiel (zu offensichtlich), nur noch die Church of Transfiguration, die ebenfalls eine Menge Charakter zu bieten hatte. Namen wie Roosevelt, Vanderbilt und Astor auf der Liste der Schäfchen und die abgeschnittenen Türme sind aber Schuld daran, dass ich mich doch erstmal Calvary widme.

Bar – Das Circa Tabac

Unzählige Lifestyle NYC Webseiten und ein wenig Recherche auf yelp.com spuckten Circa Tabac aus. Eine revoltierende Insel des Indoor Rauchertums in Lower Manhattan. Die Gäste scheinen den Ort zu mögen und das nicht in Effekt stehende Verbot gibt mir zumindest einen kleinen Ansatz für ein wenig Hintergrund. So sehr ich der Meinung bin, dass gute Tränken ein vernünftiges Setting ausmachen, so wenig bin ich doch ein Bar und Kneipen Mensch. Hier wird es also ein wenig mehr Arbeit brauchen, dem Ganzen ordentlich Leben einzuhauchen.

Öffentliches Gebäude – Das South Ferry Terminal

Das öffentliche Verkehrssystem mit U-Bahn, Fähren, Taxis und Bussen wird noch einiges an Zuwendung bekommen. Als erstes Gebäude habe ich von den offensichtlichen Entscheidungen wie Grand Central oder Penn Station abgesehen und mich für South Ferry entschieden. Als Hauptverkehrslinie nach Staten Island und mit einem Durchsatz von mehreren hundert Fahrgästen alle paar Minuten definitiv ein Ort, an dem die ein oder andere Macht in der Stadt Interesse haben dürfte.

Projekt: New Dawn – NYC

Veröffentlicht: 01.02.2013 in New Dawn - NYC
Schlagwörter:, , ,

newdawn

Dann mal ran an den Speck. Mein erstes Projekt wird ein Setting. Was kommt rein? Vampire, Werwölfe, Zombies, Magie, Jäger, Verschwörungstheorien, ein wenig Cyberpunk und eine ganze Menge New York City. Für den Regelrahmen denke ich an FATE.

Warum New York?

Weil es die Stadt ist. Abwechslungsreiche Areale, ein phantastisches Layout, eine überwältigende Athmosphäre und genug Ecken und Kanten um das ein oder andere Abenteuer unterzubringen.

Warum Vampire, Zombies, Cyberpunk und der ganze andere Kram?

Wie war das doch gleich? „Write what you know.“ Und genau darum geht es. Ich packe einfach alles rein was ich kenne – und vor allem mag. Ich muss es mir ja nicht unendlich schwer machen, nur um dem zweifelhaften Plan irgendeine Nische zu finden, die noch nicht bis zum Anschlag mit Material gefüllt ist, Genüge zu tun.

Warum Fate?

Weil Fate rockt. Es ist frei verfügbar, hat seit den Dresden Files wirklich, wirklich hübsche Regeln zum Städtebau und Fakten erschaffen hat mir schon damals bei Feng Shui sehr viel Spaß gemacht, da es das Zusammenspiel zwischen Spielleiter und Spielern wahnsinnig fördert.

Was genau wird es geben?

Ich benutze das ganze Projekt als Sandbox für Schreibarbeit Finger- und vor allem Hirnübungen. Fakt ist, dass ich in letzter Zeit viel zu wenig schreibe und ich das ändern will. Dementsprechend werden hier Locations, Organisationen, Gruppen, einzelne NPCs, Szenen und ähnliches landen. Auch ein wenig Ausrüstung, Hintergründe, etc. vielleicht. Ach und klauen werde ich. Ah, nein! Selbstverständlich nicht. Inspirieren werde ich mich lassen. Jawohl. Von allem was mir an anderen Systemen gefällt.😉

Was ist das Ziel?

Das Ziel ist ein möglichst komplettes Setting mit allem was man braucht um ein eigenes Ründchen nach Neu Amsterdam zu schicken. Und wer weiß was dann kommen mag. Ein PDF? Ein Hardcover? *lach* Erstmal schauen, ob das Projekt einen zweiten Post sieht.

Hallo Welt

Veröffentlicht: 01.02.2013 in Uncategorized

*wink*